Das Schweizer ElternMagazin Fritz und Fränzi gewinnt den Q-Award 2018

Das Schweizer ElternMagazin Fritz und Fränzi gewinnt den Q-Award 2018

Wir gratulieren dem Elternmagazin Fritz+Fränzi zum Q-Award 2018.

Das Bewerbungs-Dossier vom ElternMagazin Fritz+Fränzi hat die Jury beeindruckt, vermochte zu überzeugen und gewinnt damit verdient den Q-Award 2018.

Die Weiterentwicklung einer Publikation ist längst nicht mehr nur linear zu sehen und geschieht auch nicht schubweise. Immer wieder sind Adjustierungen im Konzept, Neuerungen, Repositionierungen, inhaltliche Anpassungen, sowie eine Erweiterungen der multimedialen Präsenz gefordert.

Und wenn sich ein Medien-Erzeugnis in unterschiedlichen Phasen mit unterschiedlichen Herausforderungen, nach einer strategischen Neuausrichtung erfolgreich zu repositionieren vermag und dabei die Leistung einer kritischen Würdigung der Jury standhält, muss es möglich sein, den Award ein weiteres Mal zu gewinnen.

Das Elternmagazin Fritz+Fränzi, seit 17 Jahren im Markt, hat sich dem publizistischen Credo verschrieben, mit kompetenten Inhalten Eltern dabei zu unterstützen, “Kinder zu erziehen und sie auf dem Weg zu selbständigen, erfolgreichen und glücklichen Menschen zu begleiten”

Das Gesamtkonzept der Medienmarke “Fritz+Fränzi” dokumentiert einen eindrücklichen Rundum-Service in einer anspruchsvollen Zielgruppe. Sämtliche Kanäle werden genutzt, um alle Leser- und Werberbedürfnisse zu erfüllen.

Das Elternmagazin Fritz+Fränzi wird als eigentliches Flagschiff begleitet von:

●    einem komplementären Online-Angebot
●    einem vielschichtigen thematischen Filmangebot für Eltern
●    einem monatlichen Push-Service
●    Elternveranstaltungen
●    Präventions-Kampagnen
●    und einem Kindergarten-Programm

Die Customer-Lifetime ist mit 10 Jahren relativ kurz. Auch hierfür hat der Verlag eine Lösung gefunden:

Um nach dieser Zeit die Bindung zu verlängern, werden erfolgreich Fundrising-Massnahmen durchgeführt, mit dem Ziel, ehemalige Abonnenten als Gönner der Trägerstiftung zu gewinnen.

Die Bedürfnisse des Lesermarkts klar zu priorisieren und die Anliegen der Werbekunden mit Liebesdiensten im redaktionellen Teil hinten an zu stellen, ist mutig und verdient grossen Respekt.

Das tönt nach einem sehr ausgeklügelten und smarten Geschäftsmodell. Doch wie sieht es mit den Ergebnissen aus? Um es vorwegzunehmen, das Konzept greift auch hier eindrücklich!

Das gedruckte Magazin vermochte bei konstanter Auflage, die Leserschaft über die letzten 4 Jahre um über 20% zu steigern, in der aktuellen Erhebung mit einem Plus von 24'000 Lesern.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Fach- und Spezialmedien ihre Leserschaft über die MACH-Studien der WEMF erheben lassen.

Es ist aber geschicktes Kalkül, dem Werbemarkt ein Tracking der eigenen Marktleistung zu möglichen.

Und wenn dann - wie aktuell in diesem Jahr - der Titel als eine der raren Ausnahmen in der Printwelt, mit einem satten Plus von 24’000 Lesern brillieren kann, ist dies weit mehr als nur eine Bestätigung der strategischen Ausrichtung.

Die Empfänger des Newsletters haben sich in 4 Jahren verachtfacht, die durchschnittlichen User pro Monat des Online-Angebots versiebzehnfacht, was auch zu eindrücklichen Steigerungen bei den Seitenabrufen und der Verweildauer geführt hat.

Die gleiche eindrückliche Performance widerspiegelt sich auch bei Aktivitäten in den sozialen Medien.

Auf der kommerziellen Seite konnten die Abonnenten-Erträge - immer im 4-Jahresvergleich - um nahezu 80% gesteigert werden.

Und auch die Werbeeinnahmen entwickeln höchst erfreulich.

Die Q-Jury beurteilt Das Elternmagazin Fritz+Fränzi als einen eindrücklichen Beweis dafür, dass mit einer konsequenten Strategie, einer klaren Zielgruppenfokussierung und einer agilen Bespielung sämtlicher zur Verfügung stehender Medienkanäle, aus einem Print-Erzeugnis eine Medienmarke geformt werden kann, welche nicht nur mit eindrücklichen Nutzer- und Leistungsdaten zu überzeugen vermag, sondern auch auf der Einnahmenseite Erfolg schreibt.

https://www.fritzundfraenzi.ch/

   Herausgeber / Verlag:
Stiftung Elternsein
Seehofstrasse 6
8008 Zürich
Telefon 044 400 33 11
www.elternsein.ch
   Kontakt:
ts [SECURE E-MAIL - REWRITE MANUALLY] *at* elternsein.ch
Teilen